Logo DJV-Thementage 2021

DJV ST auf Facebook

2 Wochen her

DJV Sachsen-Anhalt
DJV warnt Freie vor Knebelvertrag der dpaDer Deutsche Journalisten-Verband warnt Bildjournalistinnen und -journalisten vor der Unterzeichnung eines neuen Vertrags bei der Deutschen Presse-Agentur (dpa). Dieser Vertrag berücksichtigt den im Urhebervertragsgesetz enthaltenen Anspruch auf eine angemessene Vergütung nicht. Außerdem wird die Honorierung der Freien durch die neuen Regeln zu deren Nachteil verändert. Wer bislang fotografisch für die dpa tätig war, erhielt für diese Tätigkeit nicht nur eine Pauschale, deren Höhe nach der Dauer des Einsatzes gestaffelt war. Wenn anlässlich des Fotoauftrags auch Videos produziert wurden,die an Fernsehsender verkauft werden konnten, erhielten die Freien zusätzlich eine Beteiligung an den Verkaufserlösen der Videos. Diese Erlöse, die im Einzelfall mehrere hundert Euro pro Video betragen konnten, werden nach dem neuen Vertrag praktisch gestrichen. Ein System von „Punkten“ für Sondernutzungen führt zu erheblich geringeren Vergütungen der Freien. DJV-Bundesvorsitzender Frank Überall fordert daher die freienMitarbeiter der dpa dazu auf, die neuen Honorarbestimmungen nicht durch ihre Unterschrift anzuerkennen: „Der neue Vertrag berücksichtigt gesetzlich verbriefte Ansprüche nicht. Damit sollte sich kein Bildjournalist abspeisen lassen.“ Es sei unverständlich, dass Deutschlands größte Nachrichtenagentur auf Kosten der Freien ihr Renommee aufs Spiel setze. ... Mehr sehenWeniger sehen
Auf Facebook ansehen

3 Wochen her

DJV Sachsen-Anhalt
Polizei muss Journalisten bei Corona-Demos schützenDer Deutsche Journalisten-Verband appelliert an die Polizeiführungen der Länder und des Bundes, bei künftigen Corona-Demonstrationen Berichterstatter vor Übergriffen und Gewalt zu schützen. Für das kommende Wochenende sind wieder Demonstrationen gegen die mit der Pandemie-Bekämpfung verbundenen Einschränkungen angekündigt. So etwa in Chemnitz, Düsseldorf und Köln. „Die hässlichen Szenen der vergangenen Wochenenden dürfen sich nicht wiederholen“,fordert DJV-Bundesvorsitzender Frank Überall. Übergriffe und Gewalttaten gegen Journalistinnen und Journalisten gab es etwa bei den Demos in Kassel am 20. März und eine Woche vorher in Dresden und Stuttgart. Überall: „Die Zwischenfälle haben gezeigt, dass radikale Demonstranten keine Hemmungen haben, Gewalt gegen Journalisten anzuwenden. Das müsste inzwischen auch die Polizei bemerkt haben.“Der DJV-Vorsitzende weist darauf hin, dass die Einsatzkräfte nicht nur die Demonstrationsfreiheit zu schützen hätten, sondern auch das Grundrecht der Pressefreiheit. Den Berichterstattern rät Überall, vorsichtig zu sein und eventuelle Übergriffe sofort anzuzeigen. „Gewalt gegen Journalisten ist keine Bagatelle wie ein Ladendiebstahl.“ ... Mehr sehenWeniger sehen
Auf Facebook ansehen

2020 ist in deutschen Wäldern so viel Holz geschlagen worden wie nie zuvor seit der Wiedervereinigung. Nach Angaben von @destatis stieg der Holzeinschlag auf 80,4 Kubikmeter. Grund: Vermehrte Waldschäden.

Die Nachrichtensendung "RTL Aktuell" bekommt eine zweite Ausgabe im RTL-Programm. Das und mehr über die Zukunft von RTL News verkünden die beiden News-Chefs, Stephan Schmitter und Martin Gradl, in einem "FAZ"-Interview. http://dlvr.it/RxjBVl

In Island werden Corona-Beschränkungen gelockert: Beispielsweise sind Fitnessstudios, Schwimmbäder und Kneipen wieder geöffnet. Bei Veranstaltungen sind bis 50 Künstler auf der Bühne und 100 Zuschauer erlaubt.

In Magdeburg gibt es derzeit einen Brand am Neustädter See. Aufgrund der starken Rauchentwicklung werden die Anwohner, insbesondere der Salvador-Allende-Straße gebeten, Fenster und Türen geschlossen zu halten.

Sebastian Kurz galt als „Shooting Star“, als „Wunderkind“ der europäischen Konservativen, der eine „andere Politik“ versprach. Das ist jetzt wohl vorbei https://www.zdf.de/politik/auslandsjournal/210414-skandale-amigos-und-wiener-filz-100.html @ZDFwien @ZDFheute @wc_ulrich @KKnittelfelder @barbaratoth

Mehr laden ...

Presseausweis 2021
Der Presseausweis für Journalisten-Profis
DJV

DJV warnt Freie vor Knebelvertrag der dpa

Der Deutsche Journalisten-Verband (DJV) warnt Bildjournalisten vor der Unterzeichnung eines neuen Vertrages bei der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ...
Weiterlesen
Pippi-Langstrumpf-Politik
Landesverband Medienkuss

Pippi-Langstrumpf-Politik

Nach sieben quälend langen Jahren liegt nunmehr eine Novelle des Staatsvertrages zum MDR auf den Tisch. Der DJV hat sich seit dem ZDF-Urteil des Bundesverfassungsgerichtes, welches die stärkere Staatsferne der Aufsichtsgremien öffentlich-rechtlicher Rundfunkanstalten anmahnt, dafür eingesetzt, im Rundfunkrat Waffengleichheit zwischen Arbeitnehmern und Arbeitsgebern zu schaffen ...
Weiterlesen
Homeoffice: Rechtsanspruch gefordert
DJV

Homeoffice: Rechtsanspruch gefordert

Homeoffice finden viele Journalisten gut. Noch besser wäre ein Rechtsanspruch. Das kam beim DJV-Thementag Tarifpolitik heraus ...
Weiterlesen